Home Top

Archive | Peru

_DSC0006

Peruvian Protestations

Read the original post and follow JFDI Overland's overland adventures on their website: J.F.D.I. Overland.


Dan “Don’t you know it is rude to stare?” I want to yell at the Peruvians, only I know it is rude to yell. Minutes into Peru and I know I am going to be plagued with conflicting feelings about…
PERU-150527-10377

Peruvian Desert and Oasis

Read the original post and follow The Juicing Nomads's overland adventures on their website: The Juicing Nomads.


From the moment we stepped into Peru we were in the desert. That was completely unexpected. Left and right we had tall dunes and nothing else in sight. We were in a rush to get to Mancora, a beach town…
Welcome to Cusco

Peru: Machu Picchu

Read the original post and follow The Juicing Nomads's overland adventures on their website: The Juicing Nomads.


Time was running out as we had booked a 4 day trek for Quilor’Riti (this will be a separate post) so we left our car in Lima and flew to Cusco. That was a huge mistake. Cusco is at 3600m…

MACHU PICCHU

Read the original post and follow thelongwayhome.us's overland adventures on their website: The Long Way Home.


MACHU PICCHU – YOU JUST GOTTA GO! Being on the road with three teenagers for a year is not easy, it’s amazing at times, really awful at other times but often it’s tiring and just downright hard. Tear down takes…
Dengue in Mancora und Piura

Dengue in Macora und Plura

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Erst durch andere Reisende erfährt man dass hier Dengue ein echtes Problem ist. Inzwischen hat es hier in den wenigen Tagen in denen ich mir hier die Sonne auf den Pelz scheinen lasse – schon ganze 5 Touristen erwischt. Und…
<div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-S4au8rG7gyU/VWue08Jp8uI/AAAAAAAACVI/UEJVKfd-Y4k/s1600/P1010582.JPG"><img border="0" height="225" src="http://1.bp.blogspot.com/-S4au8rG7gyU/VWue08Jp8uI/AAAAAAAACVI/UEJVKfd-Y4k/s400/P1010582.JPG" width="400"/></a></div><br />Mancora ist ein typisches Touristen-Nest, die überall auf der Welt eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen. Eine extreme Bar und Clubdichte, viele Hotels, Hostels und einige Shops. Und eigentlich doch ein extrem kleines Dorf.<p></p></div><div><br /></div><div>Es ist aber keine Saison für internationales Clientel, fast alles sind Leute aus Südamerika mit oft geringen Englisch-Kenntnisen – gar nicht so einfach Anschluss zu finden. Die Reisenden aus der USA, Australien und Europa sind fast alle als Pärchen unterwegs und dementsprechend auf sich fixiert. <p></p></div><div><br /></div><div>Aber ich treffe auf zwei australische Surfer mit denen ich mich für den Abend lose verabrede.<br /><br /><a name="more"></a><br /></div><div><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-zH0n8j8GMxQ/VWuepoCCKRI/AAAAAAAACU8/ATjJjKHljHg/s1600/P1010571.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-zH0n8j8GMxQ/VWuepoCCKRI/AAAAAAAACU8/ATjJjKHljHg/s200/P1010571.JPG" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-r2761JzQLIg/VWue0m4v5qI/AAAAAAAACVE/sI0EIVG6A9o/s1600/P1010575.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-r2761JzQLIg/VWue0m4v5qI/AAAAAAAACVE/sI0EIVG6A9o/s200/P1010575.JPG" width="200"/></a></div><br /></div><div>Ich hätte es mir mit einem Hostelaufenthalt ja einfacher machen können um mit anderen im Kontakt zu kommen, nur ist das Clientel nicht ganz nach meinem Geschmack. Hier gibt es an jeder Strassenecke Tuktuks fast wie in Patong-Beach, Tailand. <p></p></div><div><br /></div><div>Und dabei sind sie dann genauso penetrant wie die thailändischen Pendants. Dort werden ja zurecht T-Shirts verkauft mit der Aufschrift <p></p></div><div><br /></div><div>„I do NOT want a fucking Tuk-Tuk“<p></p></div><div>„ I do NOT want a massage“<p></p></div><div><br /></div><div>Wie so oft an solchen Touristen-Hot-Spots ist hier das Angebot leicht pervertiert, die Cocktails werden mit 3 für 1 angeboten – über eine Bar bin daher nicht herausgekommen ;-)<p></p><br /><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-122KNWPIYoM/VWufGiI070I/AAAAAAAACVY/oetsc-u2BX0/s1600/P1010587.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-122KNWPIYoM/VWufGiI070I/AAAAAAAACVY/oetsc-u2BX0/s200/P1010587.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-wH_GaAFUFLI/VWufGKCXeTI/AAAAAAAACVU/G3QT93ibTd8/s1600/P1010584.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-wH_GaAFUFLI/VWufGKCXeTI/AAAAAAAACVU/G3QT93ibTd8/s200/P1010584.JPG" width="200"/></a></div></div><div>Aber kommen wir zu den positiven Seiten von Mancora – dass ist definitv das Meer und satte Wellen. Ein Paradies für Surfer – und auch ich tollte ohne Brett stundenlang im Wasser – einfach herrlich! Und die tollen Restaurants die für jedes Budget leckereien bereithalten, ohne dass man nach dem Genuss nachwehen hat, sollte ich vielleicht auch erwähnen.<p></p></div><div><br /></div><div>Ab Mitternacht soll es an den Bars und Clubs am Strand eine fette Party geben, es ist Freitag. Hoffnungsvoll ging ich lecker Essen und tingelte anschliessend zum Strand. Es war noch recht leer aber ein Barkeeper meinte dass das noch wird.<p></p></div><div><br /></div><div>Ich traf wieder auf die beiden Australier (ich habe die Namen vergessen, sorry <span><span>L</span></span>) – und die beiden schlugen vor Getränke im Supermarkt zu holen und noch am Strand eine weile zu chillen. Die beiden reisen nach Budget – da passe ich mich doch gerne an. <p></p><br /><br /><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-vmaSScv0-UI/VWufOzgIwhI/AAAAAAAACVk/DwrLY87s81M/s1600/P1010596.JPG"><img border="0" height="225" src="http://4.bp.blogspot.com/-vmaSScv0-UI/VWufOzgIwhI/AAAAAAAACVk/DwrLY87s81M/s400/P1010596.JPG" width="400"/></a></div><br /></div><div>Anstelle eines Sixpacks Biers greifen die beiden aber zu einer Flasche Rum und einer 1.5l Flasche Cola. Eine deftige Mischung. An einer der Beachbars lässt man uns sogar einen Tisch beziehen, obwohl wir die Getränke dabei haben – wohl weil sowieso noch nichts los ist.<p></p></div><div><br /></div><div>Während wir darauf warten dass sich die Partymeile langsam füllt gehen plötzlich die Lichter aus und die Musik verstummt. Ein Stromausfall. Ganze zwei Stunden bleibt dass so und als die Lichter wieder angehen ist die Partymeile noch leerer und keiner ist mehr in der Stimmung heute noch etwas zu reissen.<p></p></div><div><br /></div><div>Mit leichter Schlagseite geht es heimwärts, nachdem ich mich verabschiedet hatte. Die beiden ziehen morgen leider auch schon weiter, schade – wir hatten es sehr lustig.<p></p></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                         <!--EndFragment--><br /><div>Bleibt zu hoffen das morgen der Strom nicht ausfällt, gegen eine Partynacht hätte ich nichts einzuwenden.<p></p></div>

Mancora

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Mancora ist ein typisches Touristen-Nest, die überall auf der Welt eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen. Eine extreme Bar und Clubdichte, viele Hotels, Hostels und einige Shops. Und eigentlich doch ein extrem kleines Dorf. Es ist aber keine Saison für internationales Clientel,…
<div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-Et8JxkJwJUw/VWe-jI1GCbI/AAAAAAAACSw/qdPGVO1HG8Q/s1600/P1010513.JPG"><img border="0" height="225" src="http://4.bp.blogspot.com/-Et8JxkJwJUw/VWe-jI1GCbI/AAAAAAAACSw/qdPGVO1HG8Q/s400/P1010513.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div><div>Heute ging es wieder einmal später als erwartet los in Richtung Mancora. Nicht ohne dem Strand von Paita noch bei Tageslicht einen Besuch abzustatten. Die kleine Stadt hätte eigentlich potential trotz der benachbarten Hafenanlage. <p></p></div><div><br /></div><div>Aber der Strand ist ungepflegt, Plastik, Treibgut und anderer Müll erwartet die Badegäste. Dabei wäre der grosse Pulk von Fischerbooten alleine ja auch schon ein kleiner Minuspunkt.<p></p></div><div><br /></div><div>Also nichts wie los, in Richtung Mancora, teilweise sogar auf der Panamericana. Aber nicht nur.<p></p></div><div><br /></div><div>Wie immer hätte es eine Teerstraße gegeben, aber Maps.me mein Navi hatte in Peru bessere Pläne auf Lager. So ging die Hatz über tolle Dirttracks die aber auch manchmal ins Wellblech abdrifteten voran.<br /><br /></div><div><a name="more"></a><br /></div><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-Wdo85hajzqU/VWe-rqKG77I/AAAAAAAACS4/6KWVr6ChgI8/s1600/P1010374.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-Wdo85hajzqU/VWe-rqKG77I/AAAAAAAACS4/6KWVr6ChgI8/s200/P1010374.JPG" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-Tif5PScGgQo/VWe-r8-SEMI/AAAAAAAACS8/XlCCcKsnLPE/s1600/P1010375.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-Tif5PScGgQo/VWe-r8-SEMI/AAAAAAAACS8/XlCCcKsnLPE/s200/P1010375.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Tolle Highspeed-Passagen durch eine hügelige Landschaft meisselten mir dabei ein Grinsen ins Gesicht was da selbst jetzt noch am Abend festgetackert ist. <p></p></div><div><br /></div><div>Als ich gerade mal wieder auf einer Teerstrasse unterwegs war, viel mir ein Wegweiser auf. Lobitos stand ausgeschrieben und der Wegweiser deutete auf einen abzweigenden Dirttrack.<p></p></div><div><br /></div><div>Der Name löste etwas in mir aus. Ein absoluter Traumstrand, so gut wie für mich alleine – dass soll mich da erwarten. Leider lassen mich meine grauen Zellen komplett im Stich, als ich versuchte herauszufinden woher ich diese Information her habe. Egal – Hauptsache ich wusste dass ich da nun hinfahren muss.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-xEq5XtHo0Ww/VWe-0BfbxnI/AAAAAAAACTI/7IOmS7m4_3o/s1600/P1010377.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-xEq5XtHo0Ww/VWe-0BfbxnI/AAAAAAAACTI/7IOmS7m4_3o/s200/P1010377.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-t5ZEeMoTBVo/VWe-0WPwERI/AAAAAAAACTQ/1seDDWRxJpM/s1600/P1010380.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-t5ZEeMoTBVo/VWe-0WPwERI/AAAAAAAACTQ/1seDDWRxJpM/s200/P1010380.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Wieder ein absoluter Traumtrack, mal aus Lehm mit überfliegbarem Wellblech mal grobe Steinen. Bald komme ich an eine Schranke, aber der Guard öffnet sie als ich angeflogen komme. Trotzdem halte ich kurz – und fragte nach Lobitos und deutete auf den Track. Er nickte und so machte ich mich wieder auf den Weg.<p></p></div><div><br /></div><div>Immer wieder gab es Abzweigungen mit für mich kryptischen Wegweisern, ich vermute mal dass es hier Minen gibt aus denen abgebaut wird. Nach zwei weiteren „Gates“ nähere ich mich langsam dem Meer. Zu schade, solche Tracks liebe ich einfach. <p></p></div><div><br /></div><div>Lobitos stellt sich als kleines verschlafenes Nest heraus. Am Strand befinden sich einige halb verfallene Häuser die aber augenscheinlich bewohnt werden. Am Strand hat es ein grosses Zweistöckiges Gebäude ohne Mauern, im ersten OG entdecke ich aufgestellte Zelte – hier hausen also die Surfer. Im Erdgeschoss hat es eine Bar, Restaurant und einen Verleih von Surfequipment – aber alles sehr sehr rustikal gehalten.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-5JefJHMjiec/VWe_AUoAImI/AAAAAAAACTg/SfGrdYVzSyw/s1600/P1010383.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-5JefJHMjiec/VWe_AUoAImI/AAAAAAAACTg/SfGrdYVzSyw/s200/P1010383.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-fORVJlvo3m8/VWe-_9UVC-I/AAAAAAAACTY/bGDDfiUTO0k/s1600/P1010384.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-fORVJlvo3m8/VWe-_9UVC-I/AAAAAAAACTY/bGDDfiUTO0k/s200/P1010384.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Ich fahre auf den Strand und versenke das Auto fast augenblicklich. Aber ich schaffe es auf den letzten Drücker rückwärts wieder raus. Luftdruck ablassen für eine Strandfahrt – dass war es mir nicht wert – das hatte ich auf diesem Trip schon zur genüge. <p></p></div><div><br /></div><div>Den Strand hatte ich fast für mich alleine und schon war ich im Wasser. Herrliche Wellen luden zum Spielen ein und ich brauchte eine Weile bis ich mich wieder lösen konnte.  Hier könnte ich es einige Tage aushalten, dachte ich mir. Aber zuerst sollte ich mir Mancora ansehen – vielleicht ist der Strand da noch besser?<p></p></div><div><br /></div><div>Der Strand in Lobitos ist aber schon der absolute Hammer. Feiner Sand, tolle Wellen im nahen Strandbereich, wer es ruhiger mag muss nur einen Tick weiter raus – einfach ein Traum. Wenn jetzt da jemand noch einige Palmen pflanzen würde – aus der Ecke kann man etwas machen!<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-Do8M6BAD2Gg/VWe_InTvg9I/AAAAAAAACTo/Ljk_vaWLB9Q/s1600/P1010387.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-Do8M6BAD2Gg/VWe_InTvg9I/AAAAAAAACTo/Ljk_vaWLB9Q/s200/P1010387.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-X0P1F-DI-HM/VWe_JZFnQSI/AAAAAAAACTw/CFzMOdOGXO8/s1600/P1010392.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-X0P1F-DI-HM/VWe_JZFnQSI/AAAAAAAACTw/CFzMOdOGXO8/s200/P1010392.JPG" width="200"/></a></div><div><br /></div><div>Etwas fühlte ich mich an Limbe in Kamerun versetzt. Auch da war der Strand toll (mit schwarzem Sand), aber in der ferne waren einige Ölbohrtürme zu sehen. So auch hier – aber sie störten die Idylle nicht.<p></p></div><div><br /></div><div>Und etwas Infrastruktur wäre ja schon gut, zwei Lebensmittel Vergiftungen reichen mir für diese Reise eigentlich, da wären Restaurants die einen gewissen Hygiene Standard bieten können nicht schlecht.<p></p></div><div><br /></div><div>Ich entdeckte bei maps.me dass es eine Strecke am Meer entlang gab. Selbst Maps.me war nicht so verrückt mir diese vorzuschlagen – da wollte ich natürlich Wissen was mich erwartet. <p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-bzG7jiU5ZWE/VWe_S3k_kkI/AAAAAAAACT4/BWu_2WxDt9A/s1600/P1010393.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-bzG7jiU5ZWE/VWe_S3k_kkI/AAAAAAAACT4/BWu_2WxDt9A/s200/P1010393.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-ai1gaUsup4s/VWe_Tb0F8KI/AAAAAAAACUA/WYn3a4Hu_z4/s1600/P1010395.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-ai1gaUsup4s/VWe_Tb0F8KI/AAAAAAAACUA/WYn3a4Hu_z4/s200/P1010395.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Übelestes Wellblech erwartete mich, welches aber ab 70 km/h ganz ertragbar war. Nur war der Track nicht für 70 km/h ausgelegt. Extrem kurvig und Hügelig – aber es machte höllischen Spass. <p></p></div><div><br /></div><div>Bei El Alto erreichte ich wieder Asphalt. Hier hätte ich mir den Strand auch gerne angesehen, aber in kürze würde die Sonne schon wieder untergehen. Nach kurzer Fahrt erreichte ich Mancora. Das war dann wesentlich Touristischer als gedacht, die Bardichte am Strassenrand und die Stände waren extrem – noch einen Kilometer vom Strand entfernt. <p></p></div><div><br /></div><div>Ich möchte zwei Tage in der Zivlisation verbringen und nicht weit ausserhalb wild campieren. Auch eine Campsite welche nicht am Strand liegt schmeckte mir nicht so recht. Und daher suchte ich mir ein schönes Eco-Hotel direkt am Strand mit Zimmer & Balkon mit Meerblick, phantastischem lauten Meeresrauschen für 40$ die Nacht. <p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-qmI2nMapyew/VWe_aoK0sLI/AAAAAAAACUI/ScVD_TfJIjQ/s1600/P1010402.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-qmI2nMapyew/VWe_aoK0sLI/AAAAAAAACUI/ScVD_TfJIjQ/s200/P1010402.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-ybg3U4kacq0/VWe_bSb4fHI/AAAAAAAACUQ/pSmqqzRJsN4/s1600/P1010456.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-ybg3U4kacq0/VWe_bSb4fHI/AAAAAAAACUQ/pSmqqzRJsN4/s200/P1010456.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Also nichts wie Zimmer beziehen und ab an den Strand. Lobitos Strände sind wesentlich besser – hier findet sich ab und an ein Kieselstein – zu dem ab und an ein Grashalm im Wasser.  Aber dass ist jammern auf extrem hohem Niveau. Eine Stunde tolle ich im Wasser und den manchmal bis zu 4m hohen Wellen herum. <p></p></div><div><br /></div><div>Wellenspringen, ab und an ohne Brett mitreiten – dass kann ich Stundenlang. Bis die Welle kam die ich nicht untertauchte sondern mitreiten wollte – die mich dann unglaublich doll mit dem Gesicht auf den Sandboden knallte. <p></p></div><div><br /></div><div>Ich konnte mich gerade noch so ans Ufer retten, mir brummt der Schädel, ich habe eine dicke backe, aber vor allem komme ich mir völlig gestaucht vor und kann den Kopf kaum drehen. Dass war mal knapp – und ich kühle meine Backe mit einem kühlen Bier.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-gUA_v2TX2OU/VWe_knbnpXI/AAAAAAAACUY/Y64oZ3f0Ntk/s1600/P1010464.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-gUA_v2TX2OU/VWe_knbnpXI/AAAAAAAACUY/Y64oZ3f0Ntk/s200/P1010464.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-22rYbNumdh8/VWe_lApQvHI/AAAAAAAACUg/aXtdoLlz6gk/s1600/P1010471.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-22rYbNumdh8/VWe_lApQvHI/AAAAAAAACUg/aXtdoLlz6gk/s200/P1010471.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Was für ein Tag! Etwas lädiert genoss ich den tollen Sonnenuntergang und gönnte mir anschliessend eine 1mg Paracetamol die aber auch nach einer Stunde nur bedingte Kopfbewegungen ermöglicht.<p></p></div><div><br /></div><br /><div>Nun geht es gleich in die Stadt um das vielversprechende Nachtleben von Mancora zu erleben. Drückt mir die Daumen dass mein Hals und Wirbelsäule sich wieder richtet.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/--9rfxfXLhxM/VWe_rSod0RI/AAAAAAAACUo/jAmpj_3g7Kw/s1600/P1010509.JPG"><img border="0" height="225" src="http://1.bp.blogspot.com/--9rfxfXLhxM/VWe_rSod0RI/AAAAAAAACUo/jAmpj_3g7Kw/s400/P1010509.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div>Dem aufmerksamen Leser sind einige fehlende Tage aufgefallen - ich hoffe ich komme die Tage dazu diese noch nach zu tragen :-)  In Word sind sie festgehalten, keine Sorge.<br /><br />----- Kurznachricht via Satelliten-Messenger -----<br /><br />Nach einer schönen Nacht in Paita geht es heute nach Mancora. 33 Grad, Sonne, Meer - like :-)<br /><br />View the location or send a reply to Adventure Overland:<br /><a href="https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=d33b99f559b84c51b04106078f5166fe29278528&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com" target="_blank">https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=d33b99f559b84c51b04106078f5166fe29278528&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com</a><br /><br />Adventure Overland sent this message from:<br />Lat -4.563982 Lon -81.218662<br /><div><br /></div>

Paita, Lobitos und Mancora

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Heute ging es wieder einmal später als erwartet los in Richtung Mancora. Nicht ohne dem Strand von Paita noch bei Tageslicht einen Besuch abzustatten. Die kleine Stadt hätte eigentlich potential trotz der benachbarten Hafenanlage. Aber der Strand ist ungepflegt, Plastik,…
<table align="center" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td><a href="http://1.bp.blogspot.com/-jRTcjxSW9PE/VWUlKOj2NuI/AAAAAAAACR0/4dLJ3NhG2hA/s1600/P1010285.JPG"><img border="0" height="225" src="http://1.bp.blogspot.com/-jRTcjxSW9PE/VWUlKOj2NuI/AAAAAAAACR0/4dLJ3NhG2hA/s400/P1010285.JPG" width="400"/></a></td></tr><tr><td>Die hohen Mauern von Chan Chan</td></tr></tbody></table><div>So ergiebig war Chan-Chan nicht – und so entschied ich mich dazu, die letzten zwei Stunden Tageslicht dazu zu nutzen, in Richtung Norden zu fahren.<p></p></div><div><br /></div><div>Hier ist die Panamericana wirklich mehr als unspannend zu fahren, zuviele LKW`s in beide Richtung – da bleiben einem nur viele Überholungsvorgänge, oder das gemütliche kurven bei 60 km/h<span>  </span>- dem langsamsten der Schlange hinter her.<p></p></div><div><br /></div><div>Auch die Landschaft ist relativ monoton. Wüstenlandschaften werden durch grüne Oasen an Flüssen und Bächen abgelöst – irgendwann hat man sich daran satt gesehen.<p></p></div><div><br /></div><div></div><a name="more"></a><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-W5Yb-ham7d4/VWUlcAgB4fI/AAAAAAAACR8/RBFzvbt2ugE/s1600/P1010290.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-W5Yb-ham7d4/VWUlcAgB4fI/AAAAAAAACR8/RBFzvbt2ugE/s200/P1010290.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-3hhxGtes84A/VWUldHZ7BsI/AAAAAAAACSE/Lq6enD5TXuc/s1600/P1010293.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-3hhxGtes84A/VWUldHZ7BsI/AAAAAAAACSE/Lq6enD5TXuc/s200/P1010293.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Auf der Panamericana sind auch die Polizeikontrollen dichter und nicht so einfach zu passieren wie auf anderen Pisten. Die Jungs kennen die Overlander und wissen wie sie unsereins besser auf den Zeiger gehen können.<p></p></div><div><br /></div><div>Insbesondere die getönten Rückscheiben geben immer wieder Grund für die einseitige Kommunikation. Aber „nix verstehen“ hilft auch in Peru. Ich lasse jetzt einfach die Windows-Soxx montiert, <p></p></div><div><br /></div><div>Zum Sonnenuntergang erreiche ich die Stadt Pacasmayo welche sich als recht süss herausstellt. Nur ein Wildcampspot ist nicht so einfach zu finden, nicht nur der Strand ist für Autos gesperrt – auch die Strand Promenade. 5 Kilometer ausserhalb finde ich einen schönen versteckten Wildcampspot in den Sanddünen.<p></p></div><div><p><br /></p></div><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-hVfSok8aXKk/VWUlm-uWIQI/AAAAAAAACSM/rvEHGIoNp78/s1600/P1010299.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-hVfSok8aXKk/VWUlm-uWIQI/AAAAAAAACSM/rvEHGIoNp78/s200/P1010299.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-J0gKT_BZf2U/VWUlo_LzOhI/AAAAAAAACSU/XE-LVGg3f4A/s1600/P1010300.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-J0gKT_BZf2U/VWUlo_LzOhI/AAAAAAAACSU/XE-LVGg3f4A/s200/P1010300.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Ich hoffe dass die jugendlichen andere Orte haben um sich zurückzuziehen, und gehe bald ohne kulinarischen Höhenflug schlafen, es windet leider zu sehr für ein Lagerfeuer. <p></p></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                               <!--EndFragment--><br /><div>Zum Abendessen gab es kalte Nudeln von vorgestern mit leckerem Pesto. <p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-lZm6rbjorJg/VWUlwnx83GI/AAAAAAAACSc/A8PMY6TBpvw/s1600/P1010305.JPG"><img border="0" height="180" src="http://3.bp.blogspot.com/-lZm6rbjorJg/VWUlwnx83GI/AAAAAAAACSc/A8PMY6TBpvw/s320/P1010305.JPG" width="320"/></a></div><div><br /></div><div>Von den Sonnenuntergängen würde man sich eigentlich mehr erwarten, aber zumindest zu dieser Jahreszeit geht die Sonne in Nordperu recht unspektakulär unter. Ich freue mich riesig auf Nordperu und die kommenden Länder mit warmen und traumhaften Klima - und vor allen Dingen einem warmen Meer!</div>

Chan-Chan und Pacasmayo

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Die hohen Mauern von Chan Chan So ergiebig war Chan-Chan nicht – und so entschied ich mich dazu, die letzten zwei Stunden Tageslicht dazu zu nutzen, in Richtung Norden zu fahren. Hier ist die Panamericana wirklich mehr als unspannend zu…
Chan-Chan

Chan-Chan und Huanchaco

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Heute liess ich es entspannt angehen. Das heisst dass ich erst einmal ausgiebig Frühstückte und mich dann um den Blog kümmerte. Waren doch drei Tage nachzuführen, Bilder herauszusuchen und passend zu formatieren. Der Pool war nicht in einem einladenden Zustand,…
<div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-g3HsUPi2gQo/VV03YjPmKjI/AAAAAAAACPA/gSvl31EopuU/s1600/P1000770.JPG"><img border="0" height="180" src="http://3.bp.blogspot.com/-g3HsUPi2gQo/VV03YjPmKjI/AAAAAAAACPA/gSvl31EopuU/s320/P1000770.JPG" width="320"/></a></div><div><br /></div><div>Am morgen nutzte ich noch einmal den Pool der Villa Jeniffer und fragte noch nach der Machbarkeit meiner Route. Inhaber der Anlage ist ein Däne zusammen mit seiner peruanischen Frau, die mir gestern bei der Reparatur schon unter die Arme gegriffen haben.</div><div><p></p></div><div><br /></div><div>Meine angestrebte Route wäre zu gefährlich, meinten beide.<span>  </span>Ein ehemaliges Rebellen und ein Drogen-Anbaugebiet, eine der ärmsten Regionen Peru`s welches nicht sicher ist.<p></p></div><div><br /></div><div>Mich würde da eventuell mehr Abenteuer erwarten, als ich mir wünschen würde. Es wären mit Strassenblockaden und Überfällen zu rechnen. <p></p></div><div><br /></div><div>Besser wäre ein Stück zurück und dann über eine andere Abzweigung zurück über die Anden, oder aber die grosse Tour durch den Dschungel via...<p></p></div><div><br /></div><div>Ich versuche immer Abenteuer und Sicherheit auf einen Level zu bringen, der für mich tragbar ist. Hier habe ich nun definitiv ein mulmiges Gefühl, aber die beiden anderen Optionen wollen mir nicht so recht schmecken.<p></p></div><div><br /></div><div></div><a name="more"></a><br /><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-TN7anOARKD4/VV03jfIyd-I/AAAAAAAACPQ/xs2dvwKzsCc/s1600/P1000778.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-TN7anOARKD4/VV03jfIyd-I/AAAAAAAACPQ/xs2dvwKzsCc/s200/P1000778.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-ZZDf33OqpPI/VV03hv3udfI/AAAAAAAACPI/a_ko8st271E/s1600/P1000769.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-ZZDf33OqpPI/VV03hv3udfI/AAAAAAAACPI/a_ko8st271E/s200/P1000769.JPG" width="200"/></a></div><div><br /></div><div>Nochmal zurück und dann der eher langweiligen Küste Peru`s entlang, mit seinen schnurgerade Strassen, klingt nicht so prickelnd. Die grosse Dschungeltour wäre eine gut befestigte Strasse, nach dem grossen Abenteuer klingt auch das nicht, auch wenn man zugegebenermaßen immer mal wieder eine Dirteinlage einlegen kann, wenn der Abenteuer-Zeh juckt.<p></p></div><div><br /></div><div>Der Weg zurück ist erst einmal raus, auf dem Weg in den Norden habe ich 116km Zeit mir die definitive Route zu überlegen, dann kommt der Abzweig. Also fuhr ich erst einmal nach Tingo Mario Downtown, Tankte noch einmal voll und war selber gespannt auf meine Entscheidung.<p></p></div><div><br /></div><div>Die Fahrt ging mitten durch den Dschungel, der Rand war immer mal wieder mit Bananen und Palmen Plantagen durchwachsen, einfach toll die satten Grüntöne. Noch habe ich keinen Dschungel-Koller.<p></p></div><div><br /></div><div>Auf der Papierkarte ist die Route von der mir abgeraten wurde gar nicht durchgängig vorhanden, aber maps.me kennt sie und schlägt die Route nach Trujillo sogar vor. Maps.me hat mir mit seinem schlechten Routing schon für so manches ungeplante Abenteuer auf meiner Reise gesorgt.<p></p><br /><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-qp_T-p5_2d0/VV04v-M_6oI/AAAAAAAACPs/u-D1wsNOopM/s1600/P1000782.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-qp_T-p5_2d0/VV04v-M_6oI/AAAAAAAACPs/u-D1wsNOopM/s200/P1000782.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-i2Ftyf-5ms0/VV04wKD5ekI/AAAAAAAACPw/Yn6wqFogQpQ/s1600/P1000793.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-i2Ftyf-5ms0/VV04wKD5ekI/AAAAAAAACPw/Yn6wqFogQpQ/s200/P1000793.JPG" width="200"/></a></div></div><div><br />Mit etwas Bauchweh und damit auch einem recht grossen Respekt entschied ich, diesen Dschungeltrack in Angriff zu nehmen – man lebt nur einmal. Wäre ja doof wenn man Abenteuer sucht und dann jeweils kuscht wenn es darauf ankommt. Wobei genau diese Grundhaltung wohl auch nicht besonders clever ist. Aber – hat pepp... <p></p></div><div><br /></div><div>Birgt die Route Gefahr für Leib und Leben – das denke ich eben nicht. Für meinen Besitz, Fahrzeug und Inhalt natürlich schon. Aber genau dafür habe ich teure Versicherungen abgeschlossen, um dieses Risiko kalkulierbar zu machen. Natürlich würde ich mir in den Arsch beissen wenn ich die Reise ohne Auto erst einmal abbreche müsste, aber nur weil das Risiko besteht muss der Fall ja auch nicht eintreten.<p></p></div><div><br /></div><div>Eine übelste Schlagloch/Lehmpiste steckte hinter der Abzweigung und wollte nicht aufhören. Mehr als 15km/h war nicht drin – ich denke die Streckenwahl hat potential und zweifelte keine Sekunde... <p></p></div><div><br /></div><div>Nach ca 12 Kilometer komme ich an einen Fluss mit Fährbetrieb. Während ich halte schleichen auch schon die ersten beiden zwielichtigen Gestalten um das Auto herum, der eine stellte seine Tasche auf mein Ersatzrad am Heck – das kann ja was werden.<p></p><br /><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-iWEuFug6zZo/VV0476mKDNI/AAAAAAAACP8/80Z84V-q4vQ/s1600/P1000800.JPG"><img border="0" height="225" src="http://1.bp.blogspot.com/-iWEuFug6zZo/VV0476mKDNI/AAAAAAAACP8/80Z84V-q4vQ/s400/P1000800.JPG" width="400"/></a></div><br /></div><div>Aber es hat auch einige freundlichere Zeitgenossen die einem die Hand schütteln wollen und sich bemühen in ein Gespräch zu kommen. Mein Spanisch ist noch immer inexistent, aber ich kann ihre Neugierde des „Woher Wohin und Nationalität“ immerhin stillen.<p></p></div><div><br /></div><div>Die Fähre sieht noch viel labiler aus als diejenige bei Copacabana in Bolivien. Der Fluss hat eine unglaubliche Fliessgeschwindigkeit und ist toll anzusehen. Aber ich hatte ein latentes Problem.<p></p></div><div><br /></div><div>Dadurch dass ich noch in den Pool hüpfen musste, den Blogartikel von gestern mit Fotos hochgeladen habe – bin ich erst Mittags losgekommen. Als die Fähre anlegte hatte ich noch genau zwei Stunden Tageslicht und die Chance auf ein Wildcamp zu finden. Im Dschungel ist das extrem schwierig, wo gerodet ist steht auch eine Hütte. Ich kann also nur auf eine Art Steinbruch hoffen, oder muss auf am Rand des Tracks halten, an eine der Stellen die zum kreuzen von Fahrzeugen vorgesehen ist.</div><div><br /></div><div>Nach der Fährpassage wurde der Track bezüglich der Schlaglöcher besser, dafür wartete feinstes Offroad. Mehrfach hatte ich die Wahl zwischen maroder Brücke und dem Furten im Fluss. Mit den grossen Steinen hatte das etwas von Wet-Rockcrawling. Oft war die Piste verschlammt, dann führte der Track eine weile durch den Bach – auch hier wieder so grobe Steine dass ich im ersten Gang der Untersetzung durchrollen musste.<p></p><br /><br /><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-_YhXWMaUSzU/VV05GPI-OXI/AAAAAAAACQE/IEweFzpmhgY/s1600/P1000813.JPG"><img border="0" height="225" src="http://4.bp.blogspot.com/-_YhXWMaUSzU/VV05GPI-OXI/AAAAAAAACQE/IEweFzpmhgY/s400/P1000813.JPG" width="400"/></a></div></div><div><br />Einfach nur sensationell genial, auch wenn die Strecke oft extrem schmal und einseitig steil herunter ging – dagegen war die berühmte Deathroad in Bolivien ein Kindergeburtstag. Ab und an säumten einige Hütten den Wegrand – Strom, Telefon gibt es hier nicht mehr. Handyempfang auch nicht.<br /><br /></div><div>In den zwei Stunden Tageslicht habe ich ganze zwei Wildcamp-Spots in Maps.me markiert, allesamt leider nur Buchten zum überholen oder kreuzen – mitten an dem Track.<p></p></div><div><br /></div><div>Das ist definitiv zu gefährlich wenn die Route von locals so eingeschätzt wird. Bleibt also nur in einem Dorf anzuhalten und zu fragen ob man sich hinstellen darf und wenn ja wo.<p></p></div><div><br /></div><div>Einmal kommt ein Polizei Pickup entgegen, eine Ausweichbucht ist gerade passend am Rand vorhanden. Der Pickup hält und der Polizist deutet mir an dass noch fünf weitere Fahrzeuge kommen. Es folgt ein Pickup voller Soldaten, vier zivile Pickups und am Ende wieder ein Pickup voller Soldaten. Alle voll inkl. Ladefläche. Fahren die wohlhabenderen Locals hier mit Eskorte? Ein Gefangenentransport schliesse ich aus, es hatte auf den zivilen Pickups auch einige Kinder.</div><br /><div>Kurz bevor es komplett ein dunkelte hielt ich in bei einem kleinen Dorf, bestehend aus 8 Hütten. Ich stieg aus und fragte einen Mann der an einer der Hütte sass, mit einigen „Spenglischen“ Ausdrücken ob ich hier irgendwo parkieren und übernachten könnte und dass ich im Auto schlafen würde.<p></p></div><div><br /></div><div>Er wies mir einen Platz zu und als ich geparkt hatte waren da auch schon zwei Männer, zwei Frauen einige Jungendliche und Kinder versammelt. Ich hatte noch eine 50g Tafel Toblerone-Schokolade und überreichte die dem Hausherrn als kleines Geschenk aus der Schweiz.<p></p><br /><br /></div><div><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-FxMr1kwoNpE/VV05Ggm6UAI/AAAAAAAACQM/Q2sriVmA9_0/s1600/P1000838.JPG"><img border="0" height="225" src="http://4.bp.blogspot.com/-FxMr1kwoNpE/VV05Ggm6UAI/AAAAAAAACQM/Q2sriVmA9_0/s400/P1000838.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div>Ich nehme an dass diese nicht gegessen wird, für einen Kaffee-Bauern in einem Dorf ohne Strom und Telefon, stellt die Schokolade wohl eher etwas dar, was er verkaufen wird.<p></p></div><div><br /></div><div>Ich setze mich dazu unter das Vordach einer der Hütte und mit Händen und Füssen erfrage ich die Fahrzeit in die Stadt Sihuas,<span>  </span>besprach die weitere Route und erzählte von meinen Reiseplänen. Leider verhinderte die Sprachbarriere eine tiefergehende Kommunikation. Aber ich wurde da geduldet und lauschte den Diskussionen um mich herum, ohne viel zu verstehen.<p></p></div><div><br /></div><div>Nach einer Weile holte ich den Reiseführer aus dem Auto und gesellte mich wieder dazu, es wäre wohl zu unhöflich gewesen wenn ich mich zu früh zurückgezogen hätte.<p></p></div><div><br /></div><div>Bald war ich umringt von Kindern und Erwachsenen die mein Lesen beäugten und immer wieder Orte erkannten. Im Unterschied zu meinen Erfahrungen mit Locals in Laos und Nordthailand, wo die Ortskenntnisse zwei Dörfer weiter aufhörten, kannte zumindest der Hausherr ganz Nordperu und war selber auch schon im Patagonien (Argentinien) und der Hauptstadt.<p></p></div><div><br /></div><div>Englisch kann hier aber keiner, auch nicht die Kids. Ich befürchte hier in dieser abgelegenen Region sieht es mit einer Schulbildung wohl eher etwas mau aus.<p></p></div><div><br /></div><div>Natürlich steht der Land Cruiser auch hier direkt neben dem Track, aber ich hoffe dass ich hier unbehelligt bleibe und unter dem Schutz des Dorfes stehe.<p></p></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                                                                                     <!--EndFragment--><br /><div>Tatsächlich fuhren im verlauf des Abends noch zweimal ein Auto vorbei, einmal ein Motorrad – so ungestört wäre ein Trackcamp nicht gewesen.<p></p><br /><br />---- Kurznachricht via Satelliten-Messenger ----<br /><br />Camp in einem kleinen Dorf - Malaria Gebiet- verschlungener deftiger Dschungeltrack in Richtung Anden und später Meer.<br /><br />View the location or send a reply to Adventure Overland:<br /><a href="https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=55c9381c35d746ba86d9a24936f31d8d28548373&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com" target="_blank">https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=55c9381c35d746ba86d9a24936f31d8d28548373&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com</a><br /><br />Adventure Overland sent this message from:<br />Lat -8.613743 Lon -76.603588</div>

Tingo Maria nach Sihuas

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Am morgen nutzte ich noch einmal den Pool der Villa Jeniffer und fragte noch nach der Machbarkeit meiner Route. Inhaber der Anlage ist ein Däne zusammen mit seiner peruanischen Frau, die mir gestern bei der Reparatur schon unter die Arme…
Der Dschungel in Tingo Maria

Relaxing in Tingo Maria

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Noch immer recht flau im Magen, entschied ich mich dazu, den Tag entspannt anzugehen. Das Hotel nennt sich „Villa Jennifer“ und liegt schön am Rand des Dschungels, verfügt sogar über eigene Dschungeltracks. Ich beschloss als erstes einen Tee zu kochen,…
<div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-8oY4wUlyaiU/VVj2k4gaEpI/AAAAAAAACMY/dl_r6wAf_Ks/s1600/P1000690.JPG"><img border="0" height="225" src="http://1.bp.blogspot.com/-8oY4wUlyaiU/VVj2k4gaEpI/AAAAAAAACMY/dl_r6wAf_Ks/s400/P1000690.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div><div>In der Nacht musste ich trotz strömenden Regen wieder raus. Diesmal hatte mich <a href="http://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/krankheiten/haeufige-erkrankungen/was-ist-montezumas-rache" target="_blank">Montezumas Rache</a> voll erwischt. Nach dem Toilettengang habe ich auch noch die Fische gefüttert, bevor ich mich erledigt wieder hinlegte. <p></p></div><div><br /></div><div>Ich dachte, dass ich nach den vielen Snacks in den Strassen von La Paz nun recht abgehärtet wäre, aber anscheinend sind die Hygiene-Standards in Bolivien etwas besser.<p></p></div><div><br /></div><div>Wieder im Auto liegend, fühlte sich das Ganze an, als gäbe es ein kleines Erdbeben, welches nicht mehr aufhört, eine waschechte Lebensmittelvergiftung.<span>  </span>Gut habe ich einen Platz mit Toilette (Stehknarke) und Waschbecken..<p></p></div><div><br /></div><div>So langsam half das Antibiotika und ich hatte nur noch einen ungewollten Pitstop bis zum Morgen. Erschöpft schlief ich aus, während das Leben um mich herum schon im vollen Gang war. <p></p></div><div><br /></div><div></div><a name="more"></a><br /><br /><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-Fd1hMdUwbBI/VVj2we3V-5I/AAAAAAAACMg/G156j3CLMsM/s1600/P1000588.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-Fd1hMdUwbBI/VVj2we3V-5I/AAAAAAAACMg/G156j3CLMsM/s200/P1000588.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-sOE7zbf75HQ/VVj2zD27mgI/AAAAAAAACMo/6Xretjnjyv8/s1600/P1000593.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-sOE7zbf75HQ/VVj2zD27mgI/AAAAAAAACMo/6Xretjnjyv8/s200/P1000593.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Diese Nacht hatte ich alle Fenster geschlossen, zu laut wäre es sonst an der Strasse gewesen. Da ist es klasse wenn das Fahrzeug über eine gute Geräuschdämmung verfügt.<p></p></div><div><br /></div><div>Zum Frühstück gab es einen heissen Tee und ich machte mich auf den Weg nach Tingo Maria.<p></p></div><div><br /></div><div>Wieder gab es eine Baustelle, die nur alle halbe Stunde eine Fahrt ermöglicht. Der Hang war abgerutscht und die Strasse musste geräumt werden. In 10cm tiefen Schlamm ging es durch die Passage, vor und hinter mir auch normale PKWs mit ihren abgefahrenen Reifen.<p></p></div><div><br /></div><div>Zum Glück bin ich nicht auf dem Weg nach oben, da werden die PKWs zu kämpfen haben, dachte ich mir. Die Strasse führt nun mitten durch den Dschungel. Einfach nur schön, diese bunten Farben und das saftige Grün!<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-SKSzs6M8uUU/VVj3DORYxkI/AAAAAAAACMw/bGM5QwhVpS0/s1600/P1000608.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-SKSzs6M8uUU/VVj3DORYxkI/AAAAAAAACMw/bGM5QwhVpS0/s200/P1000608.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/--XTLKzSXCBk/VVj3Eqg9NWI/AAAAAAAACM4/wz6YdpCad00/s1600/P1000631.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/--XTLKzSXCBk/VVj3Eqg9NWI/AAAAAAAACM4/wz6YdpCad00/s200/P1000631.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Es gab gleich zwei Polizeikontrollen innert weniger Kilometer. Beide stoppten mich. Hier ist es wieder wie in Afrika, Fenster auf und Handshake, Smalltalk ohne die Sprache zu können. Einmal musste ich den Pass zeigen, dass andere mal half schon „Tourist Suizo, direction Tingo Maria“ um die Neugierde der Beamten zu stillen.<p></p></div><div><br /></div><div>Kurz vor der Stadt war ein Schild, was auf einen Wasserfall in 1.5km hinwies. Ich fühlte mich zwar schlapp, aber entschied mich dazu, mir das ganze anzusehen. Ein schöner einspuriger und schlammiger Dirttrack führte durch den Dschungel. Nach 1.5km hatte es einige Parkplätze und einige Hütten, von einem Wasserfall war nichts zu sehen. Drei Sol wurden mir abgeknöpft, dann folgte ich einem steilen Track in den Dschungel. Er entwickelte sich zu einer Art Deathroad für Fussgänger und wollte nicht aufhören.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-FdHyIEZ9808/VVj3Qjx4maI/AAAAAAAACNE/AM6d4k61x14/s1600/P1000645.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-FdHyIEZ9808/VVj3Qjx4maI/AAAAAAAACNE/AM6d4k61x14/s200/P1000645.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-Dw9nucXmzyU/VVj3S3uSLCI/AAAAAAAACNM/CODNQtF1nIo/s1600/P1000674.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-Dw9nucXmzyU/VVj3S3uSLCI/AAAAAAAACNM/CODNQtF1nIo/s200/P1000674.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><br /></div><div>Das Flair des Dschungels entschädigte mich für die Tortur, bei hoher Luftfeuchtigkeit durch den Dschungel zu wandern. Der Wasserfall war dann am Ende nicht besonders spektakulär, aber trotzdem schön anzusehen.<p></p></div><div><br /></div><div>Ohne Frühstück und mit den Nachwehen der Lebensmittelvergiftung kämpfend, war ich total erledigt, als ich wieder beim Auto war, auch wenn es nur 3km Kletterei gewesen waren. <p></p></div><div><br /></div><div>Tingo Maria war eine quirlige kleine Stadt bzw mehr ein grosses Dorf. Ich skypte dank 3G Abdeckung kurz mit der Heimat, dann steuerte ich den NP Tingo Maria an. Ich hoffte hier mit dem Auto fahren zu können – aber Fehlanzeige. Es würde 1.5 Stunden dauern, den Park abzulaufen.<p></p></div><div><br /></div><div>Also – man lebt nur einmal – mit Fotoapparat bewaffnet, machte ich mich auf den Weg. So richtig in den Nationalpark hinein darf man nicht, aber am Rand etwas „schnuppern“. <p></p></div><div>Gut befestigte Wege sind dafür dann eine kleine Entschädigung.<p></p></div><div><br /></div><div>Ich denke die Bilder sprechen für sich, es hat sich gelohnt etwas Trecking zu machen. Eine Höhle mit Stalaktiten und Stalagmiten waren neben der Fauna eines der Highlights.<p></p></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                                 <!--EndFragment--><br /><div>Noch immer war meine Pitstop Frequenz hoch, so dass ich bei einem Hotel campierte, mit Zugang zu Dusche und WC.<p></p></div>

Tingo Maria

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


In der Nacht musste ich trotz strömenden Regen wieder raus. Diesmal hatte mich Montezumas Rache voll erwischt. Nach dem Toilettengang habe ich auch noch die Fische gefüttert, bevor ich mich erledigt wieder hinlegte. Ich dachte, dass ich nach den vielen…
<div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-L3Hzx42dID4/VVjwcnBBS0I/AAAAAAAACKo/Ym7hTUZ_kg0/s1600/P1000493.JPG"><img border="0" height="225" src="http://4.bp.blogspot.com/-L3Hzx42dID4/VVjwcnBBS0I/AAAAAAAACKo/Ym7hTUZ_kg0/s400/P1000493.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div><div>Das war mal eine kalte Nacht. Um 4 Uhr wachte ich aufgrund der kälte auf lies erstmal den Motor laufen. Die Standheizung soll bei 2500m plus ja schnell einrussen. <p></p></div><div><br /></div><div>Die Höhe nimmt mich wieder recht stark mit, Übelkeit, Kopfweh – aber dass war ja auch ein krasser Aufstieg. Ich hörte noch ein bisschen Hörbuch und stellte den Motor dann wieder ab. Ich fühlte mich aber zu übel um nochmals einzuschlafen.<p></p></div><div><br /></div><div>So gab es einen richtigen Frühstart und ich war schon um halb 7 wieder auf Achse. Zeit wieder etwas in tiefere Lagen zu kommen.<p></p></div><div><br /></div><div>Die letzten 1000m hatte ich ja im dunkeln zurückgelegt, ich wurde mit einer tollen Landschaft belohnt. Trotzdem machte ich mich an den Abstieg in Richtung Tingo Maria.<p></p></div><div><p><br /></p></div><div><p></p></div><a name="more"></a><br /><br /><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-jCbB-TOp7WM/VVjwmPEsyNI/AAAAAAAACKw/i6fBxRAFDhA/s1600/P1000430.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-jCbB-TOp7WM/VVjwmPEsyNI/AAAAAAAACKw/i6fBxRAFDhA/s200/P1000430.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-rr5AE9vQlLI/VVjwooT07rI/AAAAAAAACK4/4QgcMOgY8NI/s1600/P1000441.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-rr5AE9vQlLI/VVjwooT07rI/AAAAAAAACK4/4QgcMOgY8NI/s200/P1000441.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Das war eine der schönesten Anden Überquerungen gewesen. Auf 4800m gab es eine tolle Seenlandschaft, schöne colorierte Felsformationen und jede Menge einsame ecken.<p></p></div><div><br /></div><div>Aber immer wenn man sich ganz abgelegen wähnt kommt beim halt ein Hirtenhund angerannt. Die Seen hatten diesmal keine Flamingos – anscheinend ist dass denen dann auch zu hoch.<p></p></div><div><br /></div><div>In Huayllay stolperte ich über tolle Felsformationen, die man für ein Sol anschauen konnte. Mit dem Auto war es verboten – aber dass ist das schöne an Peru – gegen einen kleinen Aufpreis konnte ich dann auch mit dem Auto hochfahren. Eine kleine Schlammschlacht und Test für die neuen MT-Reifen.<p></p></div><div><p><br /></p></div><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-tYpuOupyU9w/VVjw0NPn-8I/AAAAAAAACLA/sXEbCZ3GzNk/s1600/P1000443.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-tYpuOupyU9w/VVjw0NPn-8I/AAAAAAAACLA/sXEbCZ3GzNk/s200/P1000443.JPG" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-p-yow4P-f3Q/VVjw1NrfPrI/AAAAAAAACLI/Cs-Nq4qMO1E/s1600/P1000445.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-p-yow4P-f3Q/VVjw1NrfPrI/AAAAAAAACLI/Cs-Nq4qMO1E/s200/P1000445.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>Eine tolle Gegend um etwas länger zu wandern, aber ich war schon nach ein paar Schritten völlig fertig. </div><div><p><br /></p></div><div>Beim weiteren Abstieg wurde es immer grüner und saftiger – ein toller Übergang. Leider gab es so einige mistige Baustellen mit langer Wartezeit. Hier fahren die Peruaner noch ein bisschen verrückter.<p></p></div><div><br /></div><div>Bei der ersten Baustelle gab es noch eine geordnete Spur - aber auch schon einige die einfach nach vorne fuhren und sich wieder in die stehende Schlange drängelten. Einzelne wurden dann vom Gegenverkehr wieder zurück gespült und mussten rückwärts zurück. </div><div>Bei der zweiten Baustelle artete das ganze aus - und jeder fuhr vor. Am Ende stand unsere Fahrtrichtung auf ganzen 4 Spuren vor der Baustelle. Dass erstmal Gegenverkehr kommen könnte, daran hat anscheinend keiner gedacht. Es war lustig zu sehen wie sich das Chaos dann in 15 Minuten auflöste.<p></p></div><div><br /></div><div>Versteht sich von selber, dass auch wir nicht fahren können, wenn der Gegenverkehr nicht aus der Baustelle kommt. <p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-4UnUuRwqOgA/VVjxB8tGfVI/AAAAAAAACLQ/4eLdorQgc-E/s1600/P1000454.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-4UnUuRwqOgA/VVjxB8tGfVI/AAAAAAAACLQ/4eLdorQgc-E/s200/P1000454.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-6y1qQFs584I/VVjxCbL7hSI/AAAAAAAACLU/iJijBBCnzHY/s1600/P1000468.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-6y1qQFs584I/VVjxCbL7hSI/AAAAAAAACLU/iJijBBCnzHY/s200/P1000468.JPG" width="200"/></a></div><br /><div>So wurde es wieder Nacht und um das Ganze abzurunden, empängt mich der Dschungel mit einem anhaltenden Platzregen. Ich fragte bei einem Trucker Restaurant ob ich dort übernachten kann. <p></p></div><div><br /></div><div>Von der Übelkeit, die ich der Höhe zuordnete, hatte ich leider auch noch Auswirkungen am Abend. Extremer Durchfall und Brechreiz – vielleicht war das mit dem Fisch gestern keine so gute Idee.<p></p></div><div><br /></div><div>Also wieder Antibiotika und Immodium eingeworfen – und hoffe, dass ich bei dem Regen nicht all zu oft raus muss.<p></p></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                           <!--EndFragment--><br /><div>In der Höhe lief der Motor zum Heizen – nun läuft er damit die Klimaanlage meine Sachen entfeuchtet – irgendwas ist immer ;-)</div><div><br /></div><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-NZInUIi3sAk/VVjxPE4bpMI/AAAAAAAACLg/QYKevv9EMZ8/s1600/P1000476.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-NZInUIi3sAk/VVjxPE4bpMI/AAAAAAAACLg/QYKevv9EMZ8/s200/P1000476.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-d0cUm7658Z4/VVjxQyMIcaI/AAAAAAAACLo/T2v45EP7_jA/s1600/P1000485.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-d0cUm7658Z4/VVjxQyMIcaI/AAAAAAAACLo/T2v45EP7_jA/s200/P1000485.JPG" width="200"/></a></div><div><br /></div><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-9mVuZLfVHWY/VVjxgFDzZtI/AAAAAAAACL4/73evKANpnpA/s1600/P1000536.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-9mVuZLfVHWY/VVjxgFDzZtI/AAAAAAAACL4/73evKANpnpA/s200/P1000536.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-Cxkhnmvh4-M/VVjxeIzSiPI/AAAAAAAACLw/ZFHWIMUizj0/s1600/P1000529.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-Cxkhnmvh4-M/VVjxeIzSiPI/AAAAAAAACLw/ZFHWIMUizj0/s200/P1000529.JPG" width="200"/></a></div><br /><br /><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-eFVt-GbSuks/VVjxqxo1wBI/AAAAAAAACMA/87E3W77fN6k/s1600/P1000556.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-eFVt-GbSuks/VVjxqxo1wBI/AAAAAAAACMA/87E3W77fN6k/s200/P1000556.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-PA9LggqswqY/VVjxq2C7GCI/AAAAAAAACME/bOOoqIhWqVY/s1600/P1000562.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-PA9LggqswqY/VVjxq2C7GCI/AAAAAAAACME/bOOoqIhWqVY/s200/P1000562.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><p></p></div><br />---- Kurznachricht via Satelliten-Messenger---<br />Das war eine harte Nacht bei 0 Grad - mit erneuten Problemen mit der Höhe. Heute bis in den Dschungel vorgedrungen. Regen<br /><br />View the location or send a reply to Adventure Overland:<br /><a href="https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=9449916758564adda8b15412b225f1b828346373&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com" target="_blank">https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=9449916758564adda8b15412b225f1b828346373&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com</a><br /><br />Adventure Overland sent this message from:<br />Lat -9.645632 Lon -76.06307<br /><div><br /></div>

Ab in den Dschungel

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Das war mal eine kalte Nacht. Um 4 Uhr wachte ich aufgrund der kälte auf lies erstmal den Motor laufen. Die Standheizung soll bei 2500m plus ja schnell einrussen. Die Höhe nimmt mich wieder recht stark mit, Übelkeit, Kopfweh –…
<div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-B5UVbqbFBUY/VVTYRorU0NI/AAAAAAAACH4/CDB5yfZJ7b8/s1600/P1000175.JPG"><img border="0" height="225" src="http://3.bp.blogspot.com/-B5UVbqbFBUY/VVTYRorU0NI/AAAAAAAACH4/CDB5yfZJ7b8/s400/P1000175.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div><div>Ich nutzte die Wartezeit in Lima natürlich für Sightseeing und Relaxing. Ganze 4 Hotels habe ich dabei durchgelassen - immer via Booking.com auf der Suche nach dem Schnäppchen des Tages. Wohl gemerkt auch eher notgedrungen, da das jeweilige Hotel zumindest für den günstigen Preis - kein Zimmer für den Folgetag hatte.</div><div><br /></div><div>Fedex hat Wort gehalten und die Ersatzteile innerhalb von 5 Tagen nach Lima geliefert. Wie auch bei DHL Express haperte es dann in Südamerika mit einer speditiven Auslieferung. Der Importeur hat ein Mail geschrieben, dass 29 USD Bearbeitung auf ihr Konto überwiesen werden muss. Ich zahlte um 09:00 am nächsten Morgen ein,  der Versand sollte dann am nächsten Tag erfolgen.</div><div><br /></div><div></div><a name="more"></a><br /><div><br /></div><div>Aber zwei Mitarbeiter von Toyota Grupo Pana (Av la Marina 3240) fuhren in das Zoll-Lager und befreiten das Paket persönlich - damit nicht noch ein weiterer Tag ins Land gegangen ist - vielen Dank!</div><div><span><br /></span></div><div><span>Ich ging ausgiebig shoppen. Halt Männershoppen - für Klamotten habe ich schliesslich keinen Platz. Ich kaufte mir eine neue <a href="http://www.amazon.de/gp/product/B00L4BLL3Y/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00L4BLL3Y&linkCode=as2&tag=4x4tripping-21&linkId=RWCRA4LKLP6EXHZH" target="_blank">Panasonic Lumix FZ-1000</a> Kamera - und habe wieder unglaublich viel mehr Freude am Knipsen! </span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Und da meine Cooper STT für </span>eine Schlammschlacht im Amazonas Dschungel keine gute Performance mehr geboten hätten - gab es einen Satz Mud-Terrain Reifen. Und jetzt wird gerade die neue Original-Buchse montiert, eine Achsvermessung/Lenkgeometrie durchgeführt - dann geht das Abenteuer auch direkt los - ab in den Dschungel. Um dahin zu kommen, muss ich allerdings die Anden wieder einmal überqueren. Es stehen mehrere Pässe zwischen 4950 und 4560m Höhe zur Auswahl. Daher fasse ich mich nun kurz bzw zeige euch einige Bilder - denn ich muss an die Routenplanung.</div><div><br /></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-JsS065qNL2c/VVTYUu5niOI/AAAAAAAACH8/H2zjRcRKgbk/s1600/P1000213.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-JsS065qNL2c/VVTYUu5niOI/AAAAAAAACH8/H2zjRcRKgbk/s200/P1000213.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-G1eMiZi4XXU/VVTYUzhsJ6I/AAAAAAAACIA/3VHNptwNz0k/s1600/P1000231.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-G1eMiZi4XXU/VVTYUzhsJ6I/AAAAAAAACIA/3VHNptwNz0k/s200/P1000231.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-WKGTGSbn5T0/VVTYrFGVg0I/AAAAAAAACIM/dYuoR0mxg_Y/s1600/P1000258.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-WKGTGSbn5T0/VVTYrFGVg0I/AAAAAAAACIM/dYuoR0mxg_Y/s200/P1000258.JPG" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-In3YoCrtRJU/VVTYtYWyFKI/AAAAAAAACIU/TbX5zR5FcZk/s1600/P1000265.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-In3YoCrtRJU/VVTYtYWyFKI/AAAAAAAACIU/TbX5zR5FcZk/s200/P1000265.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-LMpAkMT3BdQ/VVTYtqJGcbI/AAAAAAAACIY/AEKu65jgr4o/s1600/P1000270.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-LMpAkMT3BdQ/VVTYtqJGcbI/AAAAAAAACIY/AEKu65jgr4o/s200/P1000270.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-akwAJv4UupY/VVTYvDE_UnI/AAAAAAAACIk/CdqEnG1At40/s1600/P1000273.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-akwAJv4UupY/VVTYvDE_UnI/AAAAAAAACIk/CdqEnG1At40/s200/P1000273.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-H3bsmYrjO9k/VVTY939s-ZI/AAAAAAAACIs/1fQDGN63I64/s1600/P1000281.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-H3bsmYrjO9k/VVTY939s-ZI/AAAAAAAACIs/1fQDGN63I64/s200/P1000281.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-vJw2pV4oRW4/VVTZCjdPqQI/AAAAAAAACI0/nGb1Q45YJME/s1600/P1000286.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-vJw2pV4oRW4/VVTZCjdPqQI/AAAAAAAACI0/nGb1Q45YJME/s200/P1000286.JPG" width="200"/></a></div><br /><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-cVJacIavs5g/VVTZC_7nKOI/AAAAAAAACI4/wV9rWiZTdm0/s1600/P1000291.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-cVJacIavs5g/VVTZC_7nKOI/AAAAAAAACI4/wV9rWiZTdm0/s200/P1000291.JPG" width="200"/></a> <a href="http://1.bp.blogspot.com/-qCzLR3Td3Uc/VVTVZsAmn0I/AAAAAAAACHo/OyWO8_DQY8I/s1600/P1000241.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-qCzLR3Td3Uc/VVTVZsAmn0I/AAAAAAAACHo/OyWO8_DQY8I/s200/P1000241.JPG" width="200"/></a></div><div><br /></div><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-8MFusSHqT2g/VVTZSQGxm-I/AAAAAAAACJM/Co-D_GAukbk/s1600/P1000319.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-8MFusSHqT2g/VVTZSQGxm-I/AAAAAAAACJM/Co-D_GAukbk/s200/P1000319.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-ALVFvSyN56E/VVTZTn_7KBI/AAAAAAAACJU/aWVOWHuT690/s1600/P1000329.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-ALVFvSyN56E/VVTZTn_7KBI/AAAAAAAACJU/aWVOWHuT690/s200/P1000329.JPG" width="200"/></a></div><br /><br /><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-h9sJLtiZXVE/VVTZEIsHU8I/AAAAAAAACJI/RvlQtTZ5GW0/s1600/P1000295.JPG"><img border="0" height="320" src="http://3.bp.blogspot.com/-h9sJLtiZXVE/VVTZEIsHU8I/AAAAAAAACJI/RvlQtTZ5GW0/s320/P1000295.JPG" width="180"/></a></div><br />

Lima Sightseeing und Shopping

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Ich nutzte die Wartezeit in Lima natürlich für Sightseeing und Relaxing. Ganze 4 Hotels habe ich dabei durchgelassen – immer via Booking.com auf der Suche nach dem Schnäppchen des Tages. Wohl gemerkt auch eher notgedrungen, da das jeweilige Hotel zumindest…
<table align="center" cellpadding="0" cellspacing="0"><tbody><tr><td><a href="http://4.bp.blogspot.com/-pgYLqT4-DUQ/VVGQXuePHlI/AAAAAAAABE4/XHFAm4JDx0U/s1600/P1000193.JPG"><img border="0" height="225" src="http://4.bp.blogspot.com/-pgYLqT4-DUQ/VVGQXuePHlI/AAAAAAAABE4/XHFAm4JDx0U/s400/P1000193.JPG" width="400"/></a></td></tr><tr><td>Schlafzimmer</td></tr></tbody></table>Das Wochenende nutze ich um wieder etwas fitter zu werden, <a href="http://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/krankheiten/haeufige-erkrankungen/was-ist-montezumas-rache" target="_blank">Montezumas Rache</a> hatte mich heimgesucht. Schade denn das Nachtleben von Lima klingt äusserst vielversprechend!<br /><br />Wie einige von euch wahrscheinlich gar nicht bemerkt haben, musste ich die letzten Tage mit einer wesentlich schlechteren Kamera auskommen. Das, nachdem ich bei einer <a href="http://adventure-overland.blogspot.com/2015/04/arequipa-nach-puno.html" target="_blank">Hausdurchsuchung in dem Haus eines Polizisten</a> meine Kamera nicht finden konnte.<br /><br />Auf meinen Streifzügen durch die Stadt entdeckte ich doch tatsächlich mein leibgewonnenes Modell, die <a href="http://www.amazon.de/gp/product/B00L4BLL3Y/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00L4BLL3Y&linkCode=as2&tag=4x4tripping-21&linkId=RWCRA4LKLP6EXHZH" target="_blank">Panasonic Lumix FZ-1000</a> in einem Geschäft. Anstelle der rund 700 CHF die das Modell inzwischen in der Schweiz kostet, werden hier allerdings 930 CHF ausgerufen.<br /><br />In La Paz hatte ich eine alte FZ-70 gefunden. Klar hätte es auch bessere Kameras gegeben, aber ich wusste dass ich am Ende sowieso "mein Modell" wieder haben wollen würde - also habe ich zum relativ günstigen Billigheimer gegriffen.<br /><br /><a name="more"></a><br /><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-UHz_ziS7tA4/VVGQmWPQJ2I/AAAAAAAABFA/29Z0SHVLWSk/s1600/P1000192.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-UHz_ziS7tA4/VVGQmWPQJ2I/AAAAAAAABFA/29Z0SHVLWSk/s200/P1000192.JPG" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-ylmfeZ7OMfU/VVGQuDqdMCI/AAAAAAAABFQ/SbBZND_KLlY/s1600/P1000197.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-ylmfeZ7OMfU/VVGQuDqdMCI/AAAAAAAABFQ/SbBZND_KLlY/s200/P1000197.JPG" width="200"/></a></div><br />Meine Versicherung hat mir inzwischen schon bestätigt dass meine Kostenaufstellung komplett übernommen wird - schön wenn das alles so reibungslos klappt!<br /><br />Meine MT Reifen sind inzwischen bei 40% angelangt. DH sind noch gut für legale 15`000km. Aber für den Dschungel im Amazonas Gebiet, meinem nächstes Ziel - wären griffige neue Reifen hilfreich um der Seilwinde keinen all zu grossen Stellenwert beimessen zu müssen.<br /><br />Nicht nur Fotoapparate sind hier viel teurer - auch die Reifen. Hier kostet ein neuer Reifen 300-400 USD, selbst für mich unbekanntere Marken liegen über 300$. Für meine STT hätte ich auch glatt soviel ausgegeben, aber die gab es nicht.<br /><br />Aber ich habe Zeit und eine Winde, dh ich muss nicht unbedingt Wechseln. Allerdings stolpere ich über einen Satz passende Maxxis MT Reifen für 770$ inkl. Montage. Zuhause wälzt man Stundenlang Testberichte, unterwegs auf Reisen nimmt man dann das was es hat - oder man sich leisten möchte??<br /><br /><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-i37NwzQq_NI/VVGQ6W4tytI/AAAAAAAABFY/fOE4_vnWYVE/s1600/P1000194.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-i37NwzQq_NI/VVGQ6W4tytI/AAAAAAAABFY/fOE4_vnWYVE/s200/P1000194.JPG" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-6PEHgm6koRE/VVGQ7LZ3iQI/AAAAAAAABFg/4H4tMYFVZ7o/s1600/P1000195.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-6PEHgm6koRE/VVGQ7LZ3iQI/AAAAAAAABFg/4H4tMYFVZ7o/s200/P1000195.JPG" width="200"/></a></div><br />Nicht ganz - ich nehme mir zwei Stunden und Google nach Erfahrungsberichten - die Maxxis sind in Südafrika beliebt und in Australien auch. Das Profil ist aggressiver als das der Cooper STT, der Reifen macht einen weicheren Eindruck (dh hat vermutlich extrem Grip - nutzt sich aber schnell ab).<br /><br />Über die Anschaffung(en) muss ich erst einmal Nachdenken - ich habe ja Zeit um das zu entscheiden.<br /><br />Das Radisson-Hotel hat frecherweise meine beim Check-In mündlich vereinbarte Verlängerung verschlampt und so musste ich heute das Hotel verlassen. Es wurde ein 5 Stern Hotel mit gerade einmal 9 Bewertungen in Booking.com - was aber durchaus leistbar war. In Booking.com gibt es des öfteren die Suite oder JR. Suite für 10-20$ Aufpreis.<br /><br />Im neuen Hotel gab es nur 60m2 Zimmer - was aber ja wohl mehr als ausreicht. Was ich allerdings angetroffen habe - war der absolute Knaller. Eine Penthouse-Suite mit Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Schlafzimmer, Bad, Dusche, Gäste-WC, Küche, zwei Eingängen und einem Eingangsbereich.<br /><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-PGWH1tagd6A/VVGRJQhDXQI/AAAAAAAABFo/XLtzMcPq3Gk/s1600/P1000196.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-PGWH1tagd6A/VVGRJQhDXQI/AAAAAAAABFo/XLtzMcPq3Gk/s200/P1000196.JPG" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-fz-3RANYMKs/VVGRNNnwbrI/AAAAAAAABFw/aH1cZ-J8l6U/s1600/P1000198.JPG"><img border="0" height="112" src="http://2.bp.blogspot.com/-fz-3RANYMKs/VVGRNNnwbrI/AAAAAAAABFw/aH1cZ-J8l6U/s200/P1000198.JPG" width="200"/></a></div><br /><br /><div><a href="http://2.bp.blogspot.com/-Zap4D7FGMoI/VVGRS9yFWNI/AAAAAAAABF4/YyQjRokXLz0/s1600/P1000199.JPG"><img border="0" height="225" src="http://2.bp.blogspot.com/-Zap4D7FGMoI/VVGRS9yFWNI/AAAAAAAABF4/YyQjRokXLz0/s400/P1000199.JPG" width="400"/></a></div><br />Das nenne ich einmal ein Upgrade - und dass bei einem absoluten Schnäppchenpreis! Da Hotel heisst Los Tallanes, ich bin gespannt ob der Rest auch so bombastisch ist und hoffe auf ein feudales Frühstücks-Buffet! Jetzt geht es erst einmal in "mein" Whirlpool, oder ist das nur Deco? Jedenfalls ist es eine gute Umgebung im gesundheitlich wieder auf den Damm zu kommen.

Lima – Relaxing mit Stil

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Schlafzimmer Das Wochenende nutze ich um wieder etwas fitter zu werden, Montezumas Rache hatte mich heimgesucht. Schade denn das Nachtleben von Lima klingt äusserst vielversprechend! Wie einige von euch wahrscheinlich gar nicht bemerkt haben, musste ich die letzten Tage mit…
<div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-F0fcKfRsNpM/VVGDYLoiJ1I/AAAAAAAABDs/vLymSUf5cZg/s1600/P1000036.JPG"><img border="0" height="225" src="http://1.bp.blogspot.com/-F0fcKfRsNpM/VVGDYLoiJ1I/AAAAAAAABDs/vLymSUf5cZg/s400/P1000036.JPG" width="400"/></a></div><div><br /></div><div><span>Es war eine tolle Nacht mit lautem Meeresrauschen, einfach herrlich. Ich frühstückte und peilte dann Lima an. <p></p></span></div><div><br /></div><div><span>Muss ich das Buschen-Problem nochmals angehen? Ich warf einen Blick unter das Auto und sah wieder eine gute Menge Gummi welches herausgequetscht worden war.. Also erst einmal zur Diagnose zu Toyota.<p></p></span></div><div><br /></div><div><span>Die erste Polizeikontrolle auf der Autobahn winkte mich auch direkt heraus. Irgendwie sass mir heute der Schalk im Nacken – und ich entschied mich dazu heute keine Papiere zu zeigen.<p></p></span></div><div><br /></div><div><span>Der Officer verlangte meine Versicherung zu sehen, ich antwortete dass wir Touristen immer alle Papiere hätten. Er konnte fast kein Englisch und insisierte dass er die Versicherungspapiere sehen möchte. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span></span></div><a name="more"></a><span><br /></span><br /><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-jhT-xEiHPDU/VVGD1JOyDPI/AAAAAAAABD0/pRu5HBHdycU/s1600/P1000040.JPG"><img border="0" height="112" src="http://4.bp.blogspot.com/-jhT-xEiHPDU/VVGD1JOyDPI/AAAAAAAABD0/pRu5HBHdycU/s200/P1000040.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-VO2-ui49CSI/VVGD3VEXV8I/AAAAAAAABD8/kY8oXQtyiJg/s1600/P1000044.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-VO2-ui49CSI/VVGD3VEXV8I/AAAAAAAABD8/kY8oXQtyiJg/s200/P1000044.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><span>Ich erzählte ihm dass ich ohne Versicherung, Internationalen Führerschein und ordendlichen Dokumenten gar nicht ins Land gelassen worden wäre, dass alles extrem genau kontrolliert werden würde. <p></p></span></div><div><span>Er deute auf die getönten Rückscheiben und meinte das wäre im Peru nicht legal. Ich lies die Scheiben hinten hinunter und sagte ihm „travelling solo, camping vehiculo“, worauf er antwortete dass dies nicht legal wäre, mit den getönten scheiben.<p></p></span></div><div><span>Ich erzählte ihm dann dass in Puno das Auto aufgebrochen worden wäre und diverses aus dem Auto gestohlen wurde. Er resignierte und wies mich an weiter zu fahren. Das Breitquasseln ist auch eine Möglichkeit – ich habe letzten Endes ja kein einziges Dokument gezeigt.<p></p></span></div><div><br /></div><div><span>Lima ist wirklich riesig ich fuhr zwei Stunden durch die Stadt bis ich die angepeilte Toyota Niederlassung erreichte. In Lima ist der Verkehr ziviliserter, die Strassen sauberer als in anderen auch grösseren Städten Peru - ich bin gespannt auf die Stadt!<span> ich bin gespannt auf die Stadt!<p></p></span></span></div><div><span><br /></span></div><div><br /></div><div><span>Ich erreichte Toyota und versuchte erst einmal abzuklären ob sie eine Buchse organisieren können, die mehr als 2000km übersteht. Ich hatte ja noch eine Ersatzbuchse, aber wie ich nun weiss halten diese nicht lange.</span></div><div><br /></div><div><span>Leider befürchteten die Mechaniker auch hier, dass ihre Lösung nicht von Dauer sein würde. Wir entschieden uns also dazu – via Fedex Express eine neue Original-Buchse einzufliegen, und am nächsten Tag die Ersatzbuche einzubauen, damit ich während der Wartezeit den Land Cruiser trotzdem noch benutzen kann.<p></p></span></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-wAYSPebJM0I/VVGGDsMILSI/AAAAAAAABEI/Lb46yk22Q2U/s1600/P1000126.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-wAYSPebJM0I/VVGGDsMILSI/AAAAAAAABEI/Lb46yk22Q2U/s200/P1000126.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-iyoMxggyhF0/VVGGEYsbg8I/AAAAAAAABEQ/_yVVhcVzn8o/s1600/P1000155.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-iyoMxggyhF0/VVGGEYsbg8I/AAAAAAAABEQ/_yVVhcVzn8o/s200/P1000155.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><span>Gestern hatte ich für 100$ in einem 4 Stern Hotel mit miesem Frühstück gehaust, für die weiteren Tage schaute ich nach einem tollen Hotel – mann gönnt sich schliesslich ja sonst nichts. <p></p></span></div><div><br /></div><div><span>Aber erst einmal zu Toyota und die Buchse tauschen. Wir fanden dann auch heraus, dass die Buchse total durchgeritten war – hier war schon Metall an Metall – wieder einmal viel Glück gehabt.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-2xSDasnM9Ms/VVGGSKk2z6I/AAAAAAAABEY/00dz7swpKkE/s1600/IMG_4361.jpg"><img border="0" height="150" src="http://4.bp.blogspot.com/-2xSDasnM9Ms/VVGGSKk2z6I/AAAAAAAABEY/00dz7swpKkE/s200/IMG_4361.jpg" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-KVtUc_xzFu0/VVGGSWivOjI/AAAAAAAABEc/t7tPMIDmJSs/s1600/IMG_4366.jpg"><img border="0" height="150" src="http://4.bp.blogspot.com/-KVtUc_xzFu0/VVGGSWivOjI/AAAAAAAABEc/t7tPMIDmJSs/s200/IMG_4366.jpg" width="200"/></a></div><br /><div>Die drei Stunden Arbeit um die Buchse zu wechseln kosten 80$ - also kein Beinbruch. Trotzdem freue ich mich darauf, dass Thema abzuschliessen. Alle 2000km zum Buchsen-Wechseln für 80$ kostet schliesslich auch.</div><div><br /></div><div><span>Nach einer langen entbehrungsreichen Zeit in der ich zugegebenermassen auf nichts verzichten musste – landete ich also mal wieder in einem tollen Hotel (Radisson) mit all den Annehmlichkeiten wie Spa, Pool, Massagen, Rooftop Bar – die immer mal wieder einen schönen Kontrast zum Overlanding-Leben darstellen.</span></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                   <!--EndFragment--><br /><div><span>Feedex will in vier Busiess Tagen liefern, ich habe Zeit Lima entspannt zu entdecken, das Leben ist schön!<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-a-TJsT7t3Ho/VVGHHYRBs_I/AAAAAAAABEo/3cay7eMGYmk/s1600/IMG_4457.jpg"><img border="0" height="300" src="http://1.bp.blogspot.com/-a-TJsT7t3Ho/VVGHHYRBs_I/AAAAAAAABEo/3cay7eMGYmk/s400/IMG_4457.jpg" width="400"/></a></div><div><span><br /></span></div>

Relaxing in Lima

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Es war eine tolle Nacht mit lautem Meeresrauschen, einfach herrlich. Ich frühstückte und peilte dann Lima an. Muss ich das Buschen-Problem nochmals angehen? Ich warf einen Blick unter das Auto und sah wieder eine gute Menge Gummi welches herausgequetscht worden…
We visited a cultural fair put on by people from the Colca region. It featured lots of local foods, music, and dancing.

The Colca Canyon and South to Chile

Read the original post and follow When Sparks Fly's overland adventures on their website: When Sparks Fly.


Our last couple of weeks in Arequipa were mostly spent working and hanging out with our friends Michelle and Matt and their kids Emilia and Matthew. Quinn and Emilia really hit it off with their mutual love of Minecraft. We…
IMG_5609

On the Road in Peru

Read the original post and follow Adventure on Tap's overland adventures on their website: Adventure on Tap.


Welcome to Peru! We spent most of our time in Peru driving along the coastal desert. For hours on end, our senses were dulled by the vast expanse of tanned dirt, crumbling earth and radiating heat. Then we would slowly…
<div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-tJKPtWG0OSs/VUq80mft1JI/AAAAAAAABBc/v2jZ_ty6cCc/s1600/P1010829.JPG"><span><img border="0" src="http://1.bp.blogspot.com/-tJKPtWG0OSs/VUq80mft1JI/AAAAAAAABBc/v2jZ_ty6cCc/s1600/P1010829.JPG" height="225" width="400"/></span></a></div><div><span><br /></span></div><div><span>Ich machte einmal mehr ein Greycamping mitten im kleinen Dorf in einer ruhigen Ecke am Pier. Morgens fahren die Schiffe ab 7:50 Uhr – dh ich muss früh aufstehen, was mich aber nicht stört, schliesslich möchte ich auch mit der ersten Fuhre zu den Ballestas-Inseln.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Ich wache schon sehr früh auf und fahre in die Wüste um in Ruhe zu frühstücken. Danach wird es wie immer knapp und ich düse wieder zum Platz zurück wo ich übernachtet hatte. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Hier war inzwischen einiges los, aber ich fand noch einen prominenten und damit sicheren Parkplatz in vorderster Reihe. Haben die Touren normalerweise fixe Preise muss ich hier verhandeln. Anstelle von 70 Sol werden es letzten Endes 48 Sol, kein kleiner Unterschied!</span></div><div><span><br /></span></div><div></div><a name="more"></a><span><br /></span><span><br /></span><div><span><a href="http://4.bp.blogspot.com/-vxJ0Q1fqAMc/VUq9ArR17-I/AAAAAAAABBk/FQ7CK7WnP-Y/s1600/P1010682.JPG"><img border="0" src="http://4.bp.blogspot.com/-vxJ0Q1fqAMc/VUq9ArR17-I/AAAAAAAABBk/FQ7CK7WnP-Y/s1600/P1010682.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-JTOI46dMLqU/VUq9A3tz3wI/AAAAAAAABBo/Lp9PLGdqpOM/s1600/P1010734.JPG"><img border="0" src="http://4.bp.blogspot.com/-JTOI46dMLqU/VUq9A3tz3wI/AAAAAAAABBo/Lp9PLGdqpOM/s1600/P1010734.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>Was folgte war einmal mehr eine Massenabfertigung, wie so oft in Peru. Schwimmende Inseln, Machu Pichu, Ballestas – immer wird versucht möglichst viele Touristen in kurzer Zeit abzufertigen. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Ich hatte eine zweistündige Bootstour gebucht.<span>  </span>Die Boote sind gar nicht mal so alt aber der Sitzabstand auf die peruanische Durchschnittsgrösse von 1.55m ausgelegt. Dagegen fühlt sich die Economic-Class im Flieger schon recht luxuriös an, aber genug gejammert. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Die Boote sind annehmbar motorisiert und benötigen zu den Inseln ungefähr eine halbe Stunde. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span><a href="http://1.bp.blogspot.com/-bqSY9wwkdl4/VUq9KYYfJaI/AAAAAAAABB0/T4LDsjCCSBc/s1600/P1010754.JPG"><img border="0" src="http://1.bp.blogspot.com/-bqSY9wwkdl4/VUq9KYYfJaI/AAAAAAAABB0/T4LDsjCCSBc/s1600/P1010754.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-NTrfK2FpbXM/VUq9KT_FJ6I/AAAAAAAABB4/AR1L_BhHBZU/s1600/P1010793.JPG"><img border="0" src="http://2.bp.blogspot.com/-NTrfK2FpbXM/VUq9KT_FJ6I/AAAAAAAABB4/AR1L_BhHBZU/s1600/P1010793.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>Die Insel-Gruppe ist wunderschön. Landschaftlich was die Felsformationen und Felsküsten angeht! Hinsichtlich der Tierwelt sind die Inseln einfach nur Bombastisch. Errinnere ich mich doch an das eher maue Ergebniss der bisher im meinem Leben besuchten Vogelfelsen, u.a. in Island mit einer kleinen Ausbeute.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Hier sind die Felsen voller Tiere, Seelöwen, Pinguine, Pelikane und einer überwältigender Anzahl an Vogelarten. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Am besten lasse ich hier einfach einige Bilder sozusagen zu<span>  </span>Worte kommen.<span>  </span><p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Nach der Rückkehr enterte ich noch das nächste Restaurant um mir heisses Wasser in die Thermokanne abfüllen zu lassen – zuviel Wind um schnell mit dem Kocher selber Hand anzulegen. <p></p></span></div><div><span><p><br /></p></span></div><div><span><a href="http://2.bp.blogspot.com/-1yecPnfxogg/VUq9S4jgz5I/AAAAAAAABCE/xoU6Lex9jC4/s1600/P1010884.JPG"><img border="0" src="http://2.bp.blogspot.com/-1yecPnfxogg/VUq9S4jgz5I/AAAAAAAABCE/xoU6Lex9jC4/s1600/P1010884.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://1.bp.blogspot.com/-0-VwnGiFLy4/VUq9S8RgfHI/AAAAAAAABCI/khFH5BtZQ3g/s1600/P1010914.JPG"><img border="0" src="http://1.bp.blogspot.com/-0-VwnGiFLy4/VUq9S8RgfHI/AAAAAAAABCI/khFH5BtZQ3g/s1600/P1010914.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>Zu meiner Überraschung nahm die Bedienung meine zwei Soles nicht einmal an, heisses Wasser wäre kostenlos.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Nun wollte ich noch einmal in Ruhe durch das Nationalreservat von Paracas fahren, ein kleines Paradies für Offroad Liebhaber. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Ich habe mich zwar schon zwischen Ica und Pisco in den Dünen ausgetobt aber das diente eher dem Fahrspass. Im Nationalreservat von Paracas kommt noch ein wahrer Augenschmaus dazu – es sind traumhaft schöne Dünen von einer konsistenz die auch nahezu 4 Tonnen Gewicht nie mehr als 10cm einsinken lassen, meist ist der Untergrund sogar wesentlich stabiler. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span><a href="http://1.bp.blogspot.com/-A_ztkjkYFvA/VUq9ZlkOh3I/AAAAAAAABCU/6Valscf4C3k/s1600/P1010917.JPG"><img border="0" src="http://1.bp.blogspot.com/-A_ztkjkYFvA/VUq9ZlkOh3I/AAAAAAAABCU/6Valscf4C3k/s1600/P1010917.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-_maCfvQRUfA/VUq9aCH0JdI/AAAAAAAABCY/_5G2MPxdMcI/s1600/P1010930.JPG"><img border="0" src="http://3.bp.blogspot.com/-_maCfvQRUfA/VUq9aCH0JdI/AAAAAAAABCY/_5G2MPxdMcI/s1600/P1010930.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>Wo man fahren soll ist mit Steinen markiert, allerdings sieht man jede Menge Spuren denen man auch folgen kann. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Dass es immer noch einige Idioten gibt die unbedingt ihre „eigene“ Spur legen wollen ist schade. Nicht dass man hier Natürgebiete schädigen würde, hier wächst wirklich nichts, schade ist es eher weil so einige Hügelkämme als Fotosujet nur noch bedingt taugen, weil die Fahrspuren nicht gerade Fotogen sind.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Ich hatte jede Menge Spass, hier hat es wirklich alles was das 4x4 Herz begehrt, ohne dass es zu grossen Buddeleinlagen kommt. Wer natürlich die Steilhänge von unten nimmt, mit eingelegten Sperren und Vollgas- wird sich auch hier eingraben können.</span></div><span><br /></span><div><span><a href="http://2.bp.blogspot.com/-n42cgHSv2MM/VUq9oICPYMI/AAAAAAAABCo/gewliQUBsOY/s1600/P1020016.JPG"><img border="0" src="http://2.bp.blogspot.com/-n42cgHSv2MM/VUq9oICPYMI/AAAAAAAABCo/gewliQUBsOY/s1600/P1020016.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-3cKGA8KYqRc/VUq9s204enI/AAAAAAAABC0/HLUUyy-xOIw/s1600/P1020068.JPG"><img border="0" src="http://4.bp.blogspot.com/-3cKGA8KYqRc/VUq9s204enI/AAAAAAAABC0/HLUUyy-xOIw/s1600/P1020068.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>Nach einer weile verfolgte mich ein Motorrad – nicht wieder ein Ranger, der mich gestern 20 Minuten verfolgt hatte um abzuchecken ob ich auch zu denen gehöre die auf jeder Düne stehen müssen? <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Es war eine Werbefahrt, der Motorradfahrer wies mich auf einige Restaurants am Meer hin. Ich sagte zu, ein leckerer frischer Fisch – yummi.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Eine Stunde später steuerte ich diesen Abschnitt an.. Schon beim Parkieren buhlten drei Einweiser um meinen Besuch. Als ich Ausstieg waren ganze 5 Restaurants die um mich kämpften. <p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Einer bot mir einen Pisco-Sour an, ich fragte wer mir denn zwei davon anbietet. Bei 5 Pisco Sour endete die Auktion von mir und ich wurde in Restaurant geleitet.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span><a href="http://2.bp.blogspot.com/-V44YK0RovGY/VUq93wbZs0I/AAAAAAAABC8/cErW7cPRZls/s1600/P1020102.JPG"><img border="0" src="http://2.bp.blogspot.com/-V44YK0RovGY/VUq93wbZs0I/AAAAAAAABC8/cErW7cPRZls/s1600/P1020102.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://4.bp.blogspot.com/-bAZEPsB3l7Q/VUq94Ny0_-I/AAAAAAAABDA/9OYOkgLyPn0/s1600/P1020104.JPG"><img border="0" src="http://4.bp.blogspot.com/-bAZEPsB3l7Q/VUq94Ny0_-I/AAAAAAAABDA/9OYOkgLyPn0/s1600/P1020104.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>Auch hier war man auf pauschalere Touristen ausgerichtet und ich verhandelte den Preis meines Essens. Anstelle den Preis nur zu drücken bereicherte ich mein Gericht (Fisch vom Grill) noch mit Muscheln und Krebsen. Am Ende war es für ein gutes Geschäft.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Pisco Sour ist alkoholhaltig und nach dem dritten musste ich passen, auch wenn sie nur klein waren. Ich wollte schliesslich ja noch ein bisserl fahren.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Aber ich machte nicht mehr all zu lange und steuerte Pisco an. Gerne hätte ich die diversen Piscos verköstigt, aber das muss ich mir wohl mal für einen Tag aufsparen an dem ich nicht mehr fahren möchte.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>In Richtung Lima wurde aus der Panamericana eine richtige Autobahn, eines der wenigen male wo auch von dem Verkehr in Richtung Norden eine Gebührt erhoben wurde (oft ist die Fahrt frei, in Richtung Süden muss man hingegen immer bezahlen).<p></p></span></div><div><span><p><br /></p></span></div><div><span><a href="http://1.bp.blogspot.com/-q0s9T7Rn7gY/VUq-AYZNNkI/AAAAAAAABDM/3fmjrQz5koI/s1600/P1020146.JPG"><img border="0" src="http://1.bp.blogspot.com/-q0s9T7Rn7gY/VUq-AYZNNkI/AAAAAAAABDM/3fmjrQz5koI/s1600/P1020146.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-mLlibHAGFyI/VUq-AVrZleI/AAAAAAAABDQ/SdG5ZfQhgDY/s1600/P1020161.JPG"><img border="0" src="http://3.bp.blogspot.com/-mLlibHAGFyI/VUq-AVrZleI/AAAAAAAABDQ/SdG5ZfQhgDY/s1600/P1020161.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span>120 Tempomat bei legalen 100 – so macht man gut Kilometer. Ich beäugte gerade das Navi und bemerkte eine Polizeisperre erst recht spät – und wie schon geschrieben, war ich viel zu schnell unterwegs.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Der berechtigte Anschiss kam mangels spanisch nicht bei mir an, der Beamte beäugte meinen Pass –und lies mich laufen – mit dem Hinweis dass so etwas normalerweise eine Busse gäbe.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Wahnsinn – einmal falsch durch die Einbahnstrasse, einmal Speeding – und weder Busse noch das fragen nach Bestechung.<span>  </span><p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Bei Cerro Azul fahre ich ab weil es bald dunkel wird – und campiere hier am Strand.<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span><a href="http://4.bp.blogspot.com/-nyxlavEi1PM/VUq-K5lGb4I/AAAAAAAABDc/9YLc4GBB4ik/s1600/P1020165.JPG"><img border="0" src="http://4.bp.blogspot.com/-nyxlavEi1PM/VUq-K5lGb4I/AAAAAAAABDc/9YLc4GBB4ik/s1600/P1020165.JPG" height="112" width="200"/></a><a href="http://2.bp.blogspot.com/-4y-Kx3311So/VUq8ww5Wq6I/AAAAAAAABBY/KKOS7uW6vJk/s1600/P1020176.JPG"><img border="0" src="http://2.bp.blogspot.com/-4y-Kx3311So/VUq8ww5Wq6I/AAAAAAAABBY/KKOS7uW6vJk/s1600/P1020176.JPG" height="112" width="200"/></a></span></div><span><br /></span><div><span><br /></span></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                                                                                   <!--EndFragment--><br /><div><span>---- Kurznachricht via <a href="http://www.4x4tripping.com/2015/04/satelliten-messenger-inreach-explorer.html"><span>Satelliten-Messenger</span></a> ----<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div><span>Sensationeller Sonnenuntergang in Cerro Azul. Ein toller Tag nun ein Beachcamp mit Meeresrauschen :-) </span><br /><span><br /></span><span>View the location or send a reply to Adventure Overland:</span><br /><a href="https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=1fce685c6fd342d48b3cf05d1728bc1e27772149&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com" target="_blank"><span>https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=1fce685c6fd342d48b3cf05d1728bc1e27772149&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com</span></a><br /><span><br /></span><span>Adventure Overland sent this message from:</span><br /><span>Lat -13.028412 Lon -76.486002 </span><br /><div><br /></div></div>

Die Ballestas-Inseln und Paracas NP

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Ich machte einmal mehr ein Greycamping mitten im kleinen Dorf in einer ruhigen Ecke am Pier. Morgens fahren die Schiffe ab 7:50 Uhr – dh ich muss früh aufstehen, was mich aber nicht stört, schliesslich möchte ich auch mit der…
Huacafuckingchina

Huacafuckingchina, Ica und Paracas

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Die Nacht war durchwachsen, ich schlief bis cirka halb 3 Uhr, als mich Musik weckte. Anscheinend hatte sich diverse locals in der Strasse eingefunden, in der ich nächtigte. Sie hörten laut Musik und unterhielten sich lautstark. Da hatte ich wohl…
<div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-qexgHEPM3a0/VUh_JIyCPcI/AAAAAAAAA-o/wdrarYdgZt0/s1600/IMG_4140.jpg"><img border="0" height="200" src="http://1.bp.blogspot.com/-qexgHEPM3a0/VUh_JIyCPcI/AAAAAAAAA-o/wdrarYdgZt0/s200/IMG_4140.jpg" width="150"/></a></div><div>Heute stand ich früh auf und verzichtete für einmal auf das Frühstück. Unterwegs gibt es sicher wieder ein leckeres Fischchen, dachte ich mir.</div><div><p></p></div><div><br /></div><div>Nach einer knappen Stunde erreichte ich Nazca und damit den berühmten Ort mit den <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Nazca-Linien" target="_blank">Nazca-Linien</a> die nur aus der Luft richtig begutachtet werden können.<p></p></div><div><br /></div><div>Beim Flughafen fragte ich nach einem Flug und ergatterte für 55 Dollar einen Flug in einem kleinen Flugzeug mit einer Kapazität von zwei Passagieren – welches alle Zeichnungen abfliegen würde.<p></p><br /><br /></div><div></div><a name="more"></a><br /><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-naUmHby6oW4/VUh_V-NqOpI/AAAAAAAAA-0/wNGWVDQZYcI/s1600/P1010483.JPG"><img border="0" height="112" src="http://1.bp.blogspot.com/-naUmHby6oW4/VUh_V-NqOpI/AAAAAAAAA-0/wNGWVDQZYcI/s200/P1010483.JPG" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-DB47tuNYbAE/VUh_Ve9bRPI/AAAAAAAAA-w/x34sXY1e9Bo/s1600/P1010475.JPG"><img border="0" height="112" src="http://3.bp.blogspot.com/-DB47tuNYbAE/VUh_Ve9bRPI/AAAAAAAAA-w/x34sXY1e9Bo/s200/P1010475.JPG" width="200"/></a></div><br /><div><br /></div><div>Nach knapp 1.5 Stunden ging es in die Luft. So ein kleines Ding fühlt sich wirklich anders an, hier fühlt man jeden Lufthauch! <p></p></div><div><br /></div><div>Lohnt sich das Überfliegen überhaupt? Ich finde ja, zumal man zu Fuss oder mit dem Auto gar nicht richtig an die Zeichnungen herankommt. Selbst wenn man herankommen würde, sind die Zeichnungen zu gross um sie richtig zu erkennen.<p></p></div><div><br /></div><div>Von der Panamericana Sur gibt es aber zwei Aussichtspunkte, einen 10m Turm und eine Hügelformation, die das Beäugen zumindest der naheliegenden Zeichnungen erlaubt.<p></p></div><div><br /></div><div>Der Flug ging so schnell, dass mehrheitlich nur Zeit bleibt die Zeichnungen mit den Augen zu erkennen, Zeit für ordendliche Fotos bleibt nicht, einige Schnappsschüsse sind aber möglich.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://1.bp.blogspot.com/-U7HyHwM6dKc/VUh_ikhJp_I/AAAAAAAAA_A/yk3NKFzCPhc/s1600/IMG_4169.jpg"><img border="0" height="240" src="http://1.bp.blogspot.com/-U7HyHwM6dKc/VUh_ikhJp_I/AAAAAAAAA_A/yk3NKFzCPhc/s320/IMG_4169.jpg" width="320"/></a></div><div><br /></div><div>Gegen Mittag war auch diese Tour vorbei und ich fand in Nasca Downtown sogar noch einen Geldautomaten, der auch meine Dollar-Vorräte wieder etwas aufstocken konnte.<p></p></div><div><br /></div><div>Die Stadt lud nicht weiter zum Verweilen ein, weswegen ich dann weiter in Richtung Ica fuhr. Hier befindet sich die Weinanbau-Region des Landes und auch die Oase Huacachina lädt zum Verweilen ein... <p></p></div><div><br /></div><div>Das mit dem Weintasting stellte sich als nicht so einfach heraus, da diese auf Touristen, die mit dem Bus anreisen, eingerichtet sind und nicht auf Overlander, die anschliessend auch gleich da übernachten wollen.<p></p></div><div><br /></div><div>Die Oase hingegen, hier gibt es die höchsten Sanddünen Peru`s und es gibt die verrücktesten Buggies, die man für eine Tour buchen kann. Brummelchen versenkte ich schon fast bei der Parkplatzsuche abseits des Asphalts – aber wer will schon den Luftdruck immer anpassen.<p></p></div><div><br /></div><div><a href="http://4.bp.blogspot.com/-DHazl80pAko/VUh_wtobncI/AAAAAAAAA_U/aKotAhMluk0/s1600/P1010515.JPG"><img border="0" height="180" src="http://4.bp.blogspot.com/-DHazl80pAko/VUh_wtobncI/AAAAAAAAA_U/aKotAhMluk0/s320/P1010515.JPG" width="320"/></a></div><br /><div><br /></div><div>Für 3.5 Soles dürfte ich auch mit dem Land Cruiser als Selbstfahrer auf die Dünen, aber hier hat es wieder sehr feinen Sand – und auch mit wenig Luftdruck bleibt der Fahrspass eingeschränkt, wie ich in Afrika mehrfach feststellen konnte. <p></p></div><div><br /></div><div>Die Buggies die hier mit fettem V8 Sound durch die Oase brettern und auf 2-8 Touristen ausgelegt sind, verlockten hingegen sehr. Zum selbstfahren fand ich jedoch nichts, also probierte ich für umgerechnet 15 Franken eine zweistündige Dünentour. <p></p></div><div><br /></div><div>Die Fahrer lassen es dabei wirklich ordentlich krachen, wenn ich ehrlich bin, hätte ich es an diversen Stellen ruhiger angehen lassen – einfach geil!<p></p></div><div><br /></div><div>Zwischendurch konnte man auch noch mit dem Snowboard die Dünen runter brettern, so sehr wollte ich mich aber nicht einsanden. Mit im Buggy war auch ein belgisches Pärchen. Nach der Tour kamen wir noch ins Gespräch und aus dem „auf ein Bierchen“ wurde ein Abendessen und eine gesellige Runde.</div><div><p><br /></p></div><div><a href="http://3.bp.blogspot.com/-g1SOA6fWHfc/VUh_7mUF10I/AAAAAAAAA_Y/F-jMaXBWiC0/s1600/IMG_4247.jpg"><img border="0" height="150" src="http://3.bp.blogspot.com/-g1SOA6fWHfc/VUh_7mUF10I/AAAAAAAAA_Y/F-jMaXBWiC0/s200/IMG_4247.jpg" width="200"/></a><a href="http://3.bp.blogspot.com/-EOIUOje2jb4/VUh_8KqYN9I/AAAAAAAAA_c/4oEYgHBhIh8/s1600/IMG_4252.jpg"><img border="0" height="150" src="http://3.bp.blogspot.com/-EOIUOje2jb4/VUh_8KqYN9I/AAAAAAAAA_c/4oEYgHBhIh8/s200/IMG_4252.jpg" width="200"/></a></div><div><br /></div><div>Die beiden mussten später auf den Bus und haben mich sogar zum Essen eingeladen. Als ich zum Auto kam wollte ich noch einen ruhigeren Stellplatz suchen, aber gerade als ich losfahren wollte, machte sich ein Polizei-Pickup hinter mir gemütlich.<p></p></div><div><br /></div><div>Eine Alkoholkontrolle wäre jetzt nichts was ich gebrauchen konnte, so wurde es kein schönes Camp in den Dünen, sondern Greycamping in der Haupstrasse der Oase.<p></p></div><div><br /></div><!--[if gte mso 9]>    <![endif]--> <!--[if gte mso 9]>   Normal  0      21      false  false  false    DE  JA  X-NONE                                                                       <![endif]--><!--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                    <![endif]--> <!--[if gte mso 10]> /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable  {mso-style-name:"Normale Tabelle";  mso-tstyle-rowband-size:0;  mso-tstyle-colband-size:0;  mso-style-noshow:yes;  mso-style-priority:99;  mso-style-parent:"";  mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;  mso-para-margin:0cm;  mso-para-margin-bottom:.0001pt;  mso-pagination:widow-orphan;  font-size:12.0pt;  font-family:Cambria;  mso-ascii-font-family:Cambria;  mso-ascii-theme-font:minor-latin;  mso-hansi-font-family:Cambria;  mso-hansi-theme-font:minor-latin;} <![endif]-->   <!--StartFragment-->                                                                       <!--EndFragment--><br /><div><span>---- Kurznachricht via <a href="http://www.4x4tripping.com/2015/04/satelliten-messenger-inreach-explorer.html"><span>Satelliten-Messenger</span></a> ----<p></p></span></div><div><span><br /></span></div><div>Rundflug über den Nazca-Linien und Dune-Bashing im Buggy in den höchsten Dünen Peru's - ein ausgefüllter Tag :-)<br /><br />View the location or send a reply to Adventure Overland:<br /><a href="https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=c740485e5ae445c09236510f901deb5f27672704&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com" target="_blank">https://explore.delorme.com/textmessage/txtmsg?mo=c740485e5ae445c09236510f901deb5f27672704&adr=4x4trippinghost.blog2email%40blogger.com</a><br /><br />Adventure Overland sent this message from:<br /><span></span><br />Lat -14.086747 Lon -75.763607</div>

Nasca und Dune bashing in Huacachina

Read the original post and follow Adventure-Overland's overland adventures on their website: Adventure-Overland.


Heute stand ich früh auf und verzichtete für einmal auf das Frühstück. Unterwegs gibt es sicher wieder ein leckeres Fischchen, dachte ich mir. Nach einer knappen Stunde erreichte ich Nazca und damit den berühmten Ort mit den Nazca-Linien die nur…

Connect with other Overlanders!

Join our

Overland Group

FBGroup

Powered by WordPress Popup